Ganz untergewöhnlich für die heutige Zeit, präsentierte Frau Schmidt-Friderichs Bücher ohne digitale Mittel. Das Erleben von haptischen Reizen, indem die Studierenden die Bücher anpacken und durchblättern konnten, vermittelte den Bezug zu den hochwertigen Materialien, die hier zum Einsatz kommen. Aber auch die besondere Gestaltung wurde hierdurch fokussiert. Wir danken Frau Schmidt-Friderichs für den interessanten Einblicke in Ihre Arbeit und die Geschichten, die sich hinter jedem Buchprojekt verbergen.

Studierende und Lehrende waren gleichermaßen beeindruckt und freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen mit neuen Bücher des Mainzer Verlag.

 

image1

We don’t know what’s new in the second https://www.spying.ninja beta version of tvos 9.