IMG_6005

Drucken, Biegen, Falten, Schneiden – fertig war der Lampion.

 

Während dem CityCampus Illuminale 2017 am 29. September konnten Besucher ein zweites Mal an dem Projekt „Lichtfragmente“ der Originalgrafische Techniken mitmachen. Während die Kindern fleißig an ihren Laternen arbeiten, konnten viele Erwachsene mehr über die Siebdrucktechnik erfahren, die zum Bedrucken der lichtundurchlässigen Bereiche der Lampion-Oberfläche eingesetzt wurde.

 

Dieses Verfahren wurde mit einer kleinen Produktionslinie anschaulich gemacht. Hierfür waren vier belichtete Siebe im Einsatz. Das Schablonendesign stammt von Felix Hassemer. Die Fotoemulsion Schablonen wurden so angelegt, dass der negative Raum sich mit schwarzer Druckfarbe auf dem Transparentpapier drucken ließ. Anschließend wurden die Drucke zu einem Würfel gefaltet. Durch die Druck- und Falttechnik entstanden dreidimensionalen Muster aus Licht. Der Gedanken, Siebdrucke mit Licht zu verbinden und somit illuminierte Designelemente zu schaffen, wurde bereits letztes Jahr im Rahmen des Kurses originalgrafische Techniken entwickelt.

 

Der volle Effekt kam erst mit der Dunkelheit  – zu diesem Zeitpunkt waren bereits einige Exponate ausgestellt bzw. unter den Besuchern verteilt. Die Lichtfragmente kamen sehr gut beim Publikum an und von 16:00 Uhr bis halb zwölf lief die Produktion ohne Pause in einer intensiven, kreativen Atmosphäre.

 

An dem Event beteiligt waren:

 

Design, Druck und Produktion: Julia Domnik, Caroline Bermes, Julia Snider, Melanie Destruelle, Chenee Tabayoyong, Ines Babkovich und Felix Hassemer

 

Konzeptentwicklung und Organisation: Annina Baeger, Silvia Gessinger und Alexander Harry Morrison.