Hochschule oder Praktikum?

Ein Auslandsaufenthalt im Rahmen des Kommunikationsdesignstudiums kann in ein Praxissemester integriert sein. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Der Aufenthalt im Ausland an einer Hochschule oder im Rahmen eines Praktikums in einer Agentur- oder Unternehmens.

Erste Möglichkeit: Auslandspraxissemester
Ein Praktikum gibt Einblicke in die spätere designerische Berufstätigeit und ermöglichst daher eine gezieltere Vorbereitung darauf. Die im Studiums erworbene Kenntnisse können innerhalb dieser Zeit angewandt und durch praktische Erfahrungen vertieft und ergänzt werden, was sich bei späteren Bewerbungen als Vorteil auszahlen kann. Ein Auslandpraktikum stellt gerade im Hinblick auf die Globalisierung und der fortschreitenden Internationalisierung einen Gewinn dar. Die erworbenen und / oder vertiefen Fremdsprachenkenntnisse sowie die interkulturelle Kompetenz und der Einblick in Kunst-, Kultur- und Kreativwirtschaft eines fremden Lande stellen zusätzliche Aspekte beziehungsweise Zusatzqualifikationen dar, die später zu den entscheidenden Einstellungskriterien gehören können und somit die beruflichen Perspektiven nach dem Studium erweitern. Auch die Möglichkeit einer selbstständigen Tätigkeit, nach Beendigung des Studiums, kann durch das Praxissemester im Ausland gefördert werden, das Einblick in die sozio-ökonomische Struktur anderer Länder gewährt. Darüber hinaus haben die Studierenden in dieser Zeit die Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen und somit ihr privates als auch ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.
Das Praxissemester wird durchgehend persönlich von einer Professorin / einem Professor betreut. Bereits bei der Auswahl der Agentur sowie der Erstellung der Bewerbungsunterlagen und des eigenen Portfolios stehen die betreuenden Dozenten den Studierenden zur Seite. Auch bei den praktischen Vorbereitungen des Lebens dort vor Ort werden den Studentinnen und Studenten Hilfestellungen von der Hochschule gegeben, damit das Auslandspraktikum von Anfang an erfolgreich absolviert werden kann.

Zweite Möglichkeit: Auslandssemester an einer Hochschule
Die zweite Möglichkeit, ein Studium an einer Hochschule im Ausland, wird durch das sich ständig weiterentwickelnde und lebendige Hochschulnetzwerk, bestehend aus über 50 Partner-Hochschulen, die sowohl in direkter Nachbarschaft als auch Übersee liegen, unterstützt. Die engagierte Auslandberaterin Frau Prof. Anna Bulanda-Pantalacci baut immer wieder neue Partnerschaften zu interessanten Hochschulen auf. So haben die Studierenden viele Möglichkeiten ihr Auslandsemester zu gestalten, hinsichtlich der Wahl des Landes, aber auch der unterschiedlichen Angebote dort vor Ort. Aufgrund der sorgfältig ausgewählten ausländischen Partnerhochschulen, weisen diese ein hohes Ausbildungsniveau auf und bieten optimale Voraussetzungen für ein erfolgreiches Auslandssemester.
Die Partnerhochschulen verteilen sich weltweit, dadurch erhalten die Studierenden die Möglichkeit in den unterschiedlichsten Ländern zu studieren. Sollte eine Hochschule, an der eine Studentin / ein Student ihr / sein Auslandssemester absolviert möchte, nicht auf der Liste der Partnerhochschulen sein, so stellt dies auch kein Problem dar. Die Auslandsbeauftragte unterstützt auch hier bei Fragen bezüglich der Bewerbung und steht beratend zur Seite.
Grundsätzlich sollte die Entscheidung zu einem Auslandssemester frühzeitig getroffen werden, da die Vorbereitung sehr zeitintensiv sein kann. Je nach Art der Hochschulkooperation ist unter Umständen eine zusätzliche Mappenprüfung erforderlich. Diese Zeit muss zusätzlich eingeplant werden, da sich die Wohnungssuche dadurch weiter verzögern kann. Aber auch hier stehen die Professorinnen und Professoren den Studierenden zur Seite. Sie geben Hilfestellungen, die über die Fragen die Hochschule im Ausland betreffend hinaus gehen, wie bei der Wohnungssuche, dem Kontakt mit dem Auswärtigen Amt oder der Beantragung von staatlicher Förderung.

Fördermöglichkeiten

Es gibt eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten für Studierende, die gerne ein Auslandssemester oder ein Praktikum im Ausland absolvieren wollen. Die bekannteste Fördermöglichkeit für das europäische Ausland ist das ERASMUS Programm der Europäischen Union. Dieses beinhaltet sowohl Auslands Studiensemester als auch Praxissemester.
Eine weniger bekannte, aber sehr wichtige Förderung ist das Auslands-Bafög. Die Einkommensgrenzen liegen hier höher als beim Inlands-Bafög, so können auch Studierende, die kein Anspruch auf Inlands Bafög haben, hier durchaus ihren Anspruch geltend machen. Außerdem besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme von anfallenden Studiengebühren und Reise- bzw. Fahrtkosten. In der auf der rechten Seite aufgeführten Link-Liste sind eine Vielzahl weiteren Förderern sortiert nach Ländern zu finden.

Partnerhochschulen

karte

Belgien
Antwerpen – KAREL DE GROTE HOGESCHOOL, KATHOLIEKE HOGESCHOOL ANTWERPEN
Brussel – Hogeschool Sint-Lukas Brussel
Ecole Nationale Supérieure desArts Visuels de la Cambre
Liége – Academie Royale des Beaux-Arts de Liege (Ecole Superieure des Arts de la Ville de Liege)

Bulgarien
Sofia – Natsionalna Hudojestvena Akademia

Dänemark
Kopenhagen – Danmarks Designskole

Finnland
Imatra – Saimaa University of Applied Sciences
Lahti – Lahden Ammattikorkeakoulu
Turku – Turun Ammattikorkeakoulu

Frankreich
Dijon – Ecole Nationale SupÈrieure d‘Art de Dijon
Epinal – Ecole SupÈrieure d‘Art d‘Epinal – Ecole de l‘Image
Metz Ecole des Beaux-Arts et des Arts AppliquÈs ‚Nicolas Untersteller‘
Nancy – Ecole Nationale Superieur d‘Art de Nancy
Paris – Ecole Superieure des Arts Appliques Duperre
Strasbourg – Ecole Superieure des Arts Decoratifs de Strasbourg

Griechenland
Athen – T.E.I. Pireas
Egaleo-Athina – Technologiko Ekpaideutiko Idrima (TEI) Athinas

Irland
Dublin – National College of Art and Design
DES – Gestaltung | 214 | F

Island
ReykjavÌk – Listah·skÛli Õslands

Italien
Mailand – Accademia di Belle Arti di Brera

Niederlande
Maastricht – Hogeschool Zuyd
Rotterdam – Hogeschool Rotterdam
Utrecht – Hogeschool van Utrecht

Österreich
Linz – Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz

Polen
Gdansk – Akademia Sztuk Pieknych w Gdansku
Krakau – AKADEMIA SZTUK PIEKNYCH IM. JANA MATEJKI
Warszawa – Akademia Sztuk Pi_knych w Warszawie

Portugal
Lisboa – Instituto de Artes Visuais, Design e Marketing
Senhora Da Hora – Escola Superior de Artes e Design

Schweden
Göteborg – Göteborg University
of Arts, Crafts and Design

Schweiz
Luzern – Hochschule für Gestaltung und Kunst
Zürich – Hoschule für Gestaltung und Kunst Zürich

Slowakei
Bratislava – Vysoka Skola Vytvarnych Umeni v Bratislave

Spanien
Valencia – Universidad de Valencia (EstudioGeneral)
Valencia – Universidad PolitÈcnica de Valencia

Tschechien
Praha – CeskÈ VysokÈ Uceni TechnickÈ v Praze

Türkei
Antalya – Akdeniz Üniversitesi
Istanbul – Istanbul Teknik Üniversitesi

Vereinigtes Königreich
Birmingham – Birmingham City University – Birmingham Institute of Art and Design
London – Middlesex University
Maidstone – University College for the Creative Arts at Canterbury, Epsom, Farnham, Maidstone and Rochester